News

Drucken

Neuer Aufführungsort für "Was e Bescherung"

Geschrieben von Administrator.

Aufführungen finden im Rathaus statt!

Aufgrund von Verzögerungen der Umbauarbeiten können unsere Aufführungen nicht in der Bibliothek stattfinden. Die Stadt Alzenau hat angeboten, dass die Weihnachtssketche im Rathaus aufgeführt werden können (Hanauer Straße 1, 63755 Alzenau).

An den Aufführungszeiten ändert sich nichts.

Drucken

Zusatzvorstellung "Was e Bescherung"

Geschrieben von Administrator.

Wir legen noch einen drauf.

Unsere Vorstellungen für die Weihachtssketche sind bereits so gut wie ausverkauft. Für die Samstags- und Sonntagsvorstellung gibt es nur noch wenige Karten. Das freut uns natürlich sehr! Aufgrund dieser hohen Nachfrage haben wir beschlossen eine Zusatzvorstellung anzubieten um allen Interessierten die Möglichkeit zu geben unsere Weihnachtssketche zu besuchen und mit uns zusammen in Weihnachtsstimmung zu kommen.

TERMIN DER ZUSATZVORSTELLUNG:
Sonntag, 16.12.2018 - 11.00 Uhr (Matinee)

Die Aufführungen finden in den neuen Räumen der Stadtbibliothek Alzenau statt.
Karten gibt es in der Stadt-Info der Stadt Alzenau.

Drucken

Weihnachtssketche "Was e Bescherung"

Geschrieben von Administrator.

Es weihnachtet sehr...

Dieses Jahr bringt die kultBurG wieder fröhliche, besinnliche, lustige Weihnachtssketche auf die Bühne. Diesmal sind u.A. Stücke dabei von Heinz Ehrhardt, Karl Valentin, Erich Kästner, Loriot und viele mehr. Außerdem gibt es auch wieder selbstgeschriebene Stücke.

TERMINE:
Freitag,             14.12.2018 - 19.30 Uhr
Samstag,           15.12.2018 - 19.30 Uhr

Sonntag ,          16.12.2018 - 18.00 Uhr

Die Aufführungen finden in den neuen Räumen der Stadtbibliothek Alzenau statt.
Karten gibt es in der Stadt-Info der Stadt Alzenau.
Sonntagsvorstellung als Benefizveranstaltung für das Cafe Arbeit Alzenau e.V.


Impressionen aus vorangegangenen Weihnachtssketchen:

    

Drucken

Theaterworkshop der kultBurG

Geschrieben von Administrator.

im Rahmen der Ferienspiele 2018 der Stadt Alzenau

Drei Tage lang haben 12 Kinder im Alter von 8-11 Jahren ihr Schauspieltalent unter Beweis gestellt. Dieses Jahr wurde das von Marianne Hofmann geschriebene Stück: „Schneewittchen“ nach dem Vorbild des Klassikers einstudiert. Am ersten Tag lag das Hauptaugenmerk auf Stimme, Ausdruck und Körpergefühl. Mit lustigen Konzentrationsübungen findet die Gruppe immer wieder zusammen. Am Nachmittag wurde das Stück vorgestellt und die Rollen per Casting mit Feedback von allen Teilnehmern verteilt. Jede Rolle ist gleich wichtig für das Gelingen eines Stückes. Dann mussten die Kinder in zwei Tagen 14 Seiten Text auswendig lernen und es klappte. Ich wette manches Gedicht für die Schule dauert länger. Es ist immer wieder faszinierend die Entwicklung der Kinder innerhalb dieser kurzen Zeit zu beobachten, die Entfaltung des Selbstbewusstseins der Einzelnen und der Gruppenzusammenhalt waren phänomenal.

Zum Abschluss gab es am Freitag eine tolle Aufführung für Eltern und Freunde in den Räumen der Jugendinitiative Alzenau. Jeder Teilnehmer erhielt zum Schluss sehr viel Applaus, eine Premierenrose und eine Urkunde.

Für das Drumherum waren Stefka Huelsz-Träger, Marianne Hofmann, Heike Bösebeck und Mai-Britt Wombacher zuständig: Essen, Trinken, Kulisse, Maske, Kostüme, Regie, Spiele, Übungen und Proben, Proben, Proben…

Wie man an dem Bild sehen kann hatten wir alle sehr viel Spaß und freuen uns aufs nächste Jahr. Dann vielleicht mit noch einem zweiten Theaterworkshop für Ältere Kinder.